Regenerierte
Turbolader

Ein regenerierter Turbolader steht einem Neuteil im Prinzip in nichts nach! Den Unterschied macht die Qualität der Instandsetzung aus.

In der Regel werden die Gehäuse des ATL wiederverwendet. Voraussetzung dafür ist natürlich, das diese unbeschädigt sind. Was bei Dieselmotoren meist keine Probleme bereitet, sieht bei aufgeladenen Benzinmotoren schon anders aus.

Auf Grund der höheren Abgastemperaturen fallen die ATL beim Benziner häufig mit Hitzerissen im Turbinengehäuse (Abgasseite) aus. Turbinengehäuse die thermisch so beschädigt sind, das sie den Abgasdruck nicht aufrecht erhalten, kommen für eine Regenerierung nicht mehr in Frage. Wir ersetzen in diesen Fällen die Turbinengehäuse (wenn wirtschaftlich sinnvoll).

Bis auf einzelne Ausnahmen werden die Gehäuse im Elektrolytverfahren gereinigt bzw. saubergestrahlt und sehen nach diesem Prozess wieder wie neu aus. Diverse Mitbewerber stellen zu unrecht wettbewerbswidrige und diffamierende Behauptungen auf, das diese Reinigungsverfahren minderwertig seien. Angemerkt sei dazu, das diese Reinigungsverfahren von Originalherstellern in einem Instandsetzungsprozess vorgegeben sind und angewendet werden!

Läuferwelle und Verdichterrad werden erneuert, ebenso die komplette Lagerung und Abdichtung des Turboladers.

Die rotierenden Teile werden einzeln vorgewuchtet. Nach der Montage wird die Rumpfgruppe bei Betriebsdrehzahl (ca. 200000U/min) VSR-gewuchtet.

Mit Einsatz einer FlowBench erhalten Turbolader der VNT/VTG-Typen bei uns eine Grundeinstellung (MinFlow-Kalibrierung), die der Werkseinstellung eines Neuteils entspricht. 

Regenerierte Turbolader liefern wir mit 12 Monaten Gewährleistung!

Lassen Sie sich nicht vom äußeren Anschein eines Turboladers täuschen. Wie sooft im Leben, zählen die "inneren Werte"! Klare Qualitätsunterschiede lassen sich oft erst nach Prüfen und zerlegen eines Turboladers erkennen (siehe auch unter Schadensbildern).