Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. Geltungsbereich

  1. Für alle mit dem Unternehmen abzuschließenden/abgeschlossenen erstmaligen, laufenden und künftigen Geschäfte gelten ausschließlich die nachfolgenden Bedingungen. Das Unternehmen erkennt von den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Auftraggebers nicht an. Diese werden selbst dann nicht Vertragsbestandteil, wenn das Unternehmen ihnen nicht ausdrücklich widerspricht.
  2. Mit der Erteilung des Auftrages wird die ausschließliche Gültigkeit dieser Geschäftsbedingungen durch den Auftraggeber (Käufer) anerkannt.
    Mündliche Abreden sind nicht Bestandteil dieses Vertrages.

II. Bestimmungen

Auftraggeber - als Verbraucher gilt eine natürliche Person, die weder einer gewerblichen-, noch einer selbständigen Tätigkeit zuzuordnen ist.

Auftraggeber - Unternehmer sind rechtsfähige Personengesellschaften, juristische- oder natürliche Personen, die im Zusammenhang mit ihrer gewerblichen oder selbständigen Tätigkeit, Rechtsgeschäfte durchführen.

III.Vertragsabschluss

  1. Ein Vertrag zwischen dem Unternehmen und dem Auftraggeber kommt entweder durch eine schriftliche Auftragsbestätigung per Brief, Fax oder E-Mail seitens des Unternehmens oder durch Erfüllung des Auftrags seitens des Unternehmens zustande. Das Unternehmen hat das Recht, noch nicht bestätigte Aufträge auch ohne Angabe von Gründen abzulehnen.
  2. Vom Auftraggeber mündlich erteilte Aufträge und Auftragsänderungen bereits bestätigter Aufträge werden nur wirksam, wenn sie von dem Unternehmen schriftlich bestätigt sind.
  3. Für die Verträge gelten die im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses jeweils gültigen Preise des Unternehmens.
  4. Waren die nicht lagernd vorrätig sind und auf ausdrücklichen Kundenwunsch bestellt werden müssen, sind von der Rückgabe ausgeschlossen (gilt auch bei Fernabsatzverträgen). Möchte der Auftraggeber dennoch die Ware zurückgeben, behalten wir uns eine Wiedereinlagerung samt Wiedereinlagerungsgebühr in Höhe von 20% des Warenwertes vor.
    Im übrigen gilt das Widerrufsrecht für Fernabsatzverträge.
  5. Bei Instandsetzungen im Kundenauftrag, ist die Möglichkeit der Instandsetzung eines kundeneigenen Bauteils abhängig vom Schadensumfang sowie Zeitaufwand. Es liegt daher im Ermessen des Auftragnehmers das kundeneigene Bauteil instand zu setzen oder ein gleichwertiges Bauteil an den Auftraggeber zu liefern.
  6. Sämtliche Waren bleiben bis zum vollständigen Ausgleich unserer Forderungen unser Eigentum. Unsere Forderungen sowie Eigentumsvorbehalte enden erst mit einer Altteilrückgabe, sofern diese Grundlage eines Angebotes oder Vertrages war oder anderweitig vereinbart wurde. Eine Altteilrückgabepflicht entsteht auch dann, sobald ein Altteilrückgabeschein der Ware beiliegt. Widerspricht der Käufer einer Altteilrückgabeverpflichtung, so hat er dies schriftlich innerhalb des Rückgabezeitraumes von 14 Tagen anzuzeigen und zu begründen oder die Ware innerhalb einer aktuell gültigen gesetzlichen Widerrufsfrist unbenutzt zurückzugeben.

IV. Widerrufsbelehrung für Fernabsatzverträge

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns: Alexander Fink -HOLEX- Am Handwerkerzentrum 10 04451 Borsdorf Germany Fax:+49(0)34291-269875 E-Mail: shop@holex.org, mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Folgen des Widerrufs Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Ist der Kunde Unternehmer (§ 14 BGB), so hat er kein Widerrufs- und Rückgaberecht. Die Kosten der Rücksendung trägt der Käufer. Können Sie uns die empfangene Ware ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Ware gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Ware ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist.

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, füllen Sie bitte das folgende Formular aus und senden Sie es an:
Alexander Fink -HOLEX-
Am Handwerkerzentrum 10
04451 Borsdorf, Germany
Fax: +49(0)34291-269875
E-Mail: shop@holex.org

Widerrufsformular (Muster): 
Hiermit widerrufe ich den von mir abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren* / die Erbringung der folgenden Dienstleistung*:
bestellt am:
erhalten am:
Käuferanschrift:
Datum:
Unterschrift:

*(Unzutreffendes streichen)

 

 

V. Gewährleistung - Haftung

  1. Im Gewährleistungsfall hat der Auftraggeber Anspruch auf Mangelbeseitigung. Diese kann vorrangig in Form von Nachbesserung oder Ersatzlieferung durch uns erfolgen. Ist eine Nachbesserung unmöglich, mindestens zweimal fehlgeschlagen oder wurde unzumutbar verzögert, kann der Auftraggeber Minderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten.
  2. Eine Nachbesserung oder Ersatzlieferung wird unzumutbar, wenn der von uns nachgewiesene Kostenaufwand 25 % des gesamten Auftragsvolumens übersteigt. In diesem Fall bleiben dem Auftraggeber die gesetzlichen Rechte auf Minderung oder Rücktritt vom Vertrag.
  3. Bei Sachmängeln an neuer Ware beträgt die Gewährleistungsfrist für Unternehmer 12 Monate ab Lieferdatum. Der Verkauf von gebrauchter Ware erfolgt unter Ausschluss jeglicher Sachmangelhaftung. Gegenüber Verbrauchern gelten die gesetzlichen Bestimmungen.
  4. Ein Gewährleistungsanspruch liegt nicht vor, wenn die beanstandete Ware auf Grund der Nichtbeseitigung der zum Ausfall, des zu ersetzenden Bauteils, führenden Umstände und Einflüsse erneut Ausfallerscheinungen zeigt, bei unsachgemäßer Behandlung, unsachgemäßer Montage, unsachgemäßer Inbetriebnahme, Verschleiß, Überhitzung, Verkokung, Ölmangel, Überlastung (z.B. durch Tuningmaßnahmen), Einsatz zur Leistungssteigerung an Kraftfahrzeugen bzw. Motorsportanwendungen, Fremdeinwirkungen, bei falsche Wartung und Pflege sowie bei Veränderungen am Liefergegenstand bzw. Serienzustand.

    Modifikationen an Turboladern, die den Serienzustand verändern, z.B. zum Zweck einer Leistungssteigerung oder Motorsportanwendungen, sind Sonderanfertigungen und damit grundsätzlich vom Widerrufrecht und Gewährleistungsrecht ausgeschlossen!

  5. Der Auftraggeber ist verpflichtet, die Ware unverzüglich nach Erhalt auf sichtbare Schäden zu prüfen und etwaige Mängel spätestens innerhalb einer Woche ab Erhalt der Ware schriftlich zu reklamieren. Erfolgt die Reklamation nicht rechtzeitig, entfallen die Gewährleistungsansprüche des Käufers. Die Gewährleistungsrechte sind nur mit dem in der Rechnung ausgewiesenen Vertragspartner gültig und sind nicht übertragbar.
  6. Wir haften insbesondere nicht für Schäden, die nicht am Lieferungsgegenstand entstanden sind.

VI. Erfüllungsort und Gerichtsstand

  1. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, soweit rechtlich zulässig, der Sitz des Unternehmens. Das Unternehmen ist allerdings berechtigt, Ansprüche gegen den Auftraggeber auch an jedem anderen für diesen zuständigen Gericht gelten zu machen.
  2. Für die Vertragsabschlüsse gilt deutsches Recht.

VII. Sonstiges

  1. Änderungen oder Ergänzungen zum Vertrag bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform.
  2. Sollten einzelne Teile der vorstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen voll wirksam.